Schreinerei und Glaserei Grupe GmbH - die Einbruchschutzexperten im Rhein - Main - Gebiet
Schreinerei und Glaserei Grupe GmbH - die Einbruchschutzexperten im Rhein - Main - Gebiet

Mitteilung zu den Fördermaßnahmen der KfW:

Quelle: Einbruchschutz-Förderprogramm der KfW - www.kfw.de

Aktuell bietet die KfW neue bzw. verbesserte Förderungen für einbruchhemmende bzw. einbruchschützende Maßnahmen als Nachrüstprodukte nach DIN 18104 . So werden nun auch Förderprogramme für das nachträgliche Sichern vorhandener Fenster und Türen angeboten. Wir haben für Sie die wichtigsten Punkte zusammengefasst:

 

Grundlage:

Sie können einen Einbruchschutz - Investitionszuschuss (Programm 455-E) beantragen. Für den Zuschuss steht jährlich eine festgelegte Summe an Fördermitteln zur Verfügung. Wenn diese Mittel aufgebraucht sind, können für den restlichen Zeitraum (bis Jahresende) keine weiteren Zuschüsse bewilligt werden - dies ist dann erst wieder im nächsten Förderzeitraum möglich. Wer frühzeitig seinen Antrag einreicht, hat somit bessere Chancen eine Bewilligung zu erhalten.

Alternativ haben Sie die Möglichkeit anstatt eines Zuschusses auch einen günstigen Kredit zu bekommen, um somit Einbruchschutzmaßnahmen zu finanzieren - dies ist möglich über das Programm "Altersgerecht Umbauen - Kredit 159".

 

Welche Förderung ist möglich:

Bei einer Investition von bis zu 1000€ werden seitens der KfW 20% der förderfähigen Kosten als Zuschuss ausgezahlt - für alles, was über die 1000€ an Investitionskosten hinausgeht, erfolgt eine Auszahlung des Zuschusses in Höhe von 10%.

Dies bedeutet, dass Sie für eine Investition von 1000€ einen Zuschuss von 200€ durch die KfW bekommen. Bei einer Investition von 3000 Euro wären es z.B. 400 Euro Zuschuss (= 200 € Zuschuss für die ersten 1000€ der Investition und dann nochmal 10% für die restlichen 2000 Euro, macht insgesamt 400 Euro).

 

Um eine KfW-Förderung in Bezug auf Einbruchschutzmaßnahmen zu erhalten, müssen die Investitionskosten mindestens 500 Euro betragen - pro Antrag werden max. 15.000 Euro pro Wohnung bezuschusst.

 

 

Was wird nun gefördert:

- Einbau und die Nachrüstung von Sicherungen für Haus- und Wohnungseingangstüren (z.B. durch Panzerriegel, Mehrfachverriegelungen, Türspione, Bandseitensicherungen etc.)

- Einbau von Nachrüstsystemen für Fenster (Pilzkopfverriegelungen, abschließbare Fenstergriffe, Aufschraubprodukte zum Nachrüsten, Bandsicherungen, Zusatzschlösser, einbruchhemmende Schutz - Folien etc.) 

- zusätzlich sind bestimmte Nebenarbeiten bzw. deren Nebenkosten förderfähig und dürfen ebenfalls angesetzt werden (hierzu erhalten Sie direkt von der KfW direkte und konkrete Vorgaben)

 

 

Vorgehensweise - mit der Schreinerei Grupe GmbH in 5 Schritten zum Fördermittel gelangen:

 

1. Sie suchen sich aus der Übersicht der KfW-Förderprodukte Ihr individuelles Förderprodukt aus, indem Sie hier klicken

 

2. Sie registrieren sich direkt online im KFW - Zuschussportal mit der "Registrierung für Neukunden" - klicken Sie hier

 

3. Im nächsten Schritt stellen Sie den Antrag, indem Sie sich im KFW - Zuschussportal einloggen und auf "Zuschuss jetzt beantragen" klicken. Machen Sie nun Ihre Angaben - z.B. wer den Zuschuss erhalten soll, um welche Art von Immobilie es sich handelt etc. Am Ende Ihrer Antragsstellung müssen Sie noch Ihre Identität nachweisen, was bei der KfW entweder durch eine "Video-Identifizierung" erfolgt (nähere Informationen erhalten Sie hier), oder per Postident auf einer Postfiliale.

Bei weitergehenden Fragen zur Antragstellung erreichen Sie die KFW direkt uner der kostenfreien Servicenummer 0800/ 5399002

 

4. Nach dem Erhalt der Zusage können Sie dann mit dem Vorhaben starten - wichtig: der Handwerker darf nicht anfangen, bevor Ihnen die Zusage vorliegt.

 

5. Nach Durchführung der Einbruchsicherungen reichen Sie dann die Rechnung(en) direkt im Zuschussportal ein (Menupunkt "Rechnungen" und danach "Auszahlung beantragen" gefolgt von "Erste Rechnung hochladen"), um somit die Auszahlung des Zuschusses einzuleiten. Die Prüfung der eingereichten Unterlagen durch die KFW dauert bis zu 2 Wochen und nach Ende der Prüfung erfolgt dann die Auszahlung normalerweise zum nächsten Monatsende auf das von Ihnen im Antrag genannte Konto.

Natürlich ist immer vorausgesetzt, dass Sie den Antrag bei der KfW richtig/ einwandfrei stellen, antragsberechtigt sind und seitens der KfW noch genügend Fördermittel vorhanden sind bzw. am Ende der Antragsprüfung eine Genehmigung Ihres Förderantrages erfolgt.

 

Sollten Sie noch weitergehende Fragen zu der hier angesprochenen Thematik haben, dann rufen Sie uns bitte an - oder schicken Sie Ihre Nachricht per Mail an: post@einbruchschutz-frankfurt-wiesbaden-darmstadt.de

 

Damit unsere Mitarbeiter direkt erkennen, dass Sie eine KfW - Förderung wünschen, weisen Sie uns bitte explizit darauf hin, um dann gemeinsam das weitere Vorgehen abklären können.

KfW-FLYER ZUM THEMA EINBRUCHSCHUTZ
Hiermit stellen wir Ihnen den offiziellen Flyer der KfW mit allen relevanten Fakten zur Verfügung, rund um das aktuelle Thema der Fördermaßnahmen zum Einbruchschutz.
KfW Merkblatt 2019.pdf
PDF-Dokument [316.6 KB]
ANLAGE 2019 ZUM MERKBLATT DER KFW
In der hier dargestellten Anlage zum Merkblatt der KFW werden die technischen Mindestanforderungen und förderfähige Maßnahmen in Bezug auf den Einbruchschutz - Investitionszuschuss dargestellt.
KfW Anlage zum Merkblatt 2019.pdf
PDF-Dokument [148.5 KB]
KFW - Steckbrief zum Thema Einbruchschutz
In der hier dargestellten Anlage erhalten Sie eine kurze Übersicht zum Thema Zuschuss in Bezug auf Einbruchschutzmaßnahmen
KFW Steckbrief zum Thema Einbruchschutz.[...]
PDF-Dokument [87.8 KB]
Fachunternehmerbestätigung
Falls gewünscht, erhalten unsere Kunden nach Arbeitsdurchführung bzw. nach Montage der Einbruchschutzprodukte die hier dargestellte Fachunternehmerbestätigung ausgefüllt, als Nachweis für die fachgerechte Ausführung.
Fachunternehmerbestätigung.pdf
PDF-Dokument [174.7 KB]

Copyright Titelbild: ABUS August Bremicker Söhne KG

WIR PRODUZIEREN MIT ÖKOSTROM

UNSERE REFERENZEN:

Sehen Sie im o.a. Video die Schreinerei Grupe GmbH als Experte für Einbruchschutz im hr fernsehen in der Sendung service:zuhause

Kontaktmöglichkeiten:

 

Schreinerei und Glaserei

Grupe GmbH
Speyerstr. 12-14
63065 Offenbach am Main

 

Tel.:  069/  883043

Fax.: 069/  814930

 

Mail: post@schreinerei-grupe.de

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Kompetenz-  und Sachkundenachweise

Zertifikat qualifizierter Bauelementefach- und Prüfbetrieb
Zertifikat qualifizierter Bauelementefac[...]
PDF-Dokument [487.6 KB]
Sachkundezertifikat des BFT für die Montage von einbruchhemmenden Bauelementesystemen
Sachkundezertifikat des BFT für die Mont[...]
PDF-Dokument [629.8 KB]
Zertifikat für Eintrag in Hessisches Präqualifikationsregister
2018 Zertifikat-HPQR_signed.pdf
PDF-Dokument [210.6 KB]
Zertifikat Servicecheck
Zertifikat Gesellschaft für Immo - Quali[...]
PDF-Dokument [284.5 KB]
Zertifikat von Creditreform 2019
CrefoZert_2019_6210093344_Schreinerwerks[...]
PDF-Dokument [2.4 MB]
Urkunde als anerkannter Ausbildungsbetrieb
Urkunde Anerkannter Ausbildungsbetrieb.j[...]
JPG-Datei [85.6 KB]

unsere neue Homepage - speziell zum Thema Einbruchschutz - hier der Blog mit Neuigkeiten:

TV-Beitrag von N24 mit Teilnahme der Schreinerei und Glaserei Grupe GmbH

12. Mai 2015
Kommentar hinzufügen

Einbruchschutz - Homepage

7. Nov. 2014
1 Kommentar anzeigen
Kommentar hinzufügen

STELLEN SIE UNS HIER IHRE FRAGEN UND WIR ANTWORTEN IHNEN ZEITNAH:

Kommentar schreiben

Kommentare

  • Ihre Schreinerei Grupe GmbH (Freitag, 20. Mai 2016 16:45)

    An dieser Stelle haben Sie die Möglichkeit mit uns in Kontakt zu treten und Fragen rund um das Thema Einbruchschutz (allgemein oder speziell zu bestimmten Produkten) zu stellen.
    Schreiben Sie Ihre Frage/ Ihren Kommentar dafür einfach in das oben angegebene öffentliche Kommentarfeld und wir werden Ihnen an dieser Stelle zeitnah antworten. Individuelle Anfragen mailen Sie uns
    besser direkt, oder benutzen dafür unser Kontaktformular.

    Wir freuen uns auf Ihre Fragen!

  • Volker Fornauf (Freitag, 10. Juni 2016 22:34)

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich möchte meine Wohnungstür in einem Mehrfamilienhaus absichern lassen. Welche Art der Sicherung bzw. welches Einbruchschutzprodukt empfehlen Sie mir?

  • Schreinerei Grupe GmbH (Dienstag, 14. Juni 2016 08:50)

    Sehr geehrter Herr Fornauf,

    vielen Dank für Ihre Frage.

    In der Regel empfehlen wir unseren Kunden Panzerriegel von ABUS. In den meisten Fällen sind die Modelle PR 2700 oder PR 2600 die erste Wahl.

    Der Vorteil der Panzerriegel ist, dass diese sowohl die Schlossseite (wo der Türgriff sitzt), wie auch die Bandseite (wo die Scharniere sind) schützen und noch dazu von außen durch den Zylinder mit
    der runden Abdeckrosette gut erkennbar sind. Dies wirkt präventiv und führt in vielen Fällen dazu, dass gar nicht erst versucht wird eine so gesicherte Tür anzugreifen.
    Einbrecher suchen in der Regel den Weg des geringsten Widerstandes und nehmen dann lieber eine ungeschützte Tür des Nachbars.

    Alternativ könnte man Ihre Tür auch mit einer Mehrfachverriegelung (Türschloss aus dem beim Abschließen mehrere Bolzen oder Riegel rausfahren) absichern. Auf der Bandseite müssten dann noch sog.
    Bandsicherungen montiert werden (in der Regel 2 Stk.). Zusätzlich wäre ein hochwertiger Zylinder mit Sicherungskarte (nur durch Vorlage der Karte dürfen Schlüssel für solche Zylinder nachgefertigt
    werden) sowie eine Sicherheitswechselgarnitur mit Kernziehschutz (=Zylinderabdeckung) sinnvoll.

    Bitte beachten Sie, dass Einbruchschutz immer ganzheitlich betrieben werden muss - logischerweise bringt es nichts einen teuren Zylinder zu montieren, wenn das Türschloss minderwertig ist, oder die
    Bandseite ungeschützt bleibt.

    Gerne können wir einen Beratungstermin bei Ihnen vereinbaren und vor Ort feststellen, welche die für Sie beste Variante der Sicherung wäre.

    Ich hoffe, Ihre Frage ausführlich und nachvollziehbar beantwortet zu haben und wünsche einen schönen Tag.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ihre Schreinerei Grupe GmbH

  • Franz Reuter (Dienstag, 16. August 2016 10:41)

    Guten Tag,
    ich beabsichtige die Sicherung meiner Doppelflügel-Terrassentür (Standard-Reihenhaus). Leider passt das ABUS FOS550 aus Platzgründen nicht (zu knapp für obere und untere Sicherungspunkte). Gibt es
    Alternativen anderer Hersteller? Wäre es z.B. möglich, von Siegenia-Aubi rundherum Pilzkopf-Sicherungen nachzurüsten?
    Mit freundlichen Grüßen
    Franz Reuter

  • Schreinerei Grupe GmbH (Dienstag, 16. August 2016 11:06)

    Sehr geehrter Herr Reuter,

    vielen Dank für Ihre Anfrage.
    Bei der ABUS FOS 550 Stangenverriegelung können Sie bei zu geringem Platz das BSB 550 verwenden. Das Bodenschließblech ist für die Montage des FOS 550 geeignet, wenn die Rahmenstärke weniger als 25
    mm hat, da dort die Schließwinkel des Fenster-Stangenschlosses wegen Platzmangels nicht montiert werden können.
    Sollte eine Montage auch mit dem BSB nicht möglich sein, so könnte man auf andere Produkte zurückgreifen, wie z.B. ABUS FO 400 oder FO 500 - Voraussetzung hierfür wäre, dass Ihre 2-flgl. Balkontür
    einen Mittelpfosten hat.
    Sollten Sie eine Stulptür (=ohne Mittelpfosten haben), so wäre z.B. die ABUS Tele-Z Querstange (Teleskopstange) denkbar.
    Gerne können wir uns auch bei Ihnen vor Ort ansehen, ob Ihre Balkontür mit einem neuen Pilzkopfbeschlag nachgerüstet werden könnte, oder welche Sicherungsvarianten sonst noch möglich wären.
    Wenn Sie dies wünschen, vereinbaren Sie bitte einen Einbruchschutz - Beratungstermin mit unserem Herrn Krück per Mail an: d.krueck@schreinerei-grupe.de

    Ich hoffe Ihnen geholfen zu haben und wünsche einen schönen Tag.

    Mit freundlichen Grüßen

    Patrick Grupe

  • abschließbare Fenstergriffe (Freitag, 07. Oktober 2016 20:49)

    Tolle Homepage und ein wichtiges Thema! Wollen jetzt auch bald abschließbare Fenstergriffe nachrüsten!

  • Möbeltresor (Freitag, 16. Dezember 2016 18:55)

    Schnelle und kompetente Beratung, nur zu empfehlen!

  • Tresor (Samstag, 28. Januar 2017 09:49)

    Ich schätzte eure kompetente Beratung sehr. Vielen Dank dafür!

  • Hanna R. (Dienstag, 31. Januar 2017 22:50)

    Es soll eine neue Nebeneingangstür eingebaut werden. Welche dieser Variante empfehlen Sie?
    a) Einbau einer RC2 Stahltür
    b) Einbau einer "normalen" Stahltür und Aufrüstung durch von außen sichtbaren Panzerriegel?

  • Schreinerei Grupe GmbH (Mittwoch, 01. Februar 2017 07:33)

    Sehr geehrte Frau R.,

    vielen Dank für Ihre Nachricht.

    Sofern die "normale" Tür von sich aus eine stabile Tür ist, würde ich stets die Variante mit der Aufrüstung durch den Panzerriegel bevorzugen. Wie von Ihnen richtig angemerkt, ist der Querriegel gut von außen als Sicherheitselement zu erkennen und hat somit bereits eine präventive bzw. abschreckende Wirkung. Bei der RC2-Tür (bzw. ehemals WK2-Tür) ist von außen nicht zu erkennen, dass es sich um eine Sicherheitstür handelt - ein potentieller Täter wird somit nicht bereits vor dem Einbruchsversuch abgeschreckt. Zudem erachte ich eine durch einen Querriegel gesicherte Tür als sicherer im Verhältnis zu einer RC2 Tür (diese Tür muss bei der Sicherheitsprüfung lediglich 3 Minuten gegen einen Gelegenheitstäter widerstehen).

    Ich hoffe Ihnen geholfen zu haben und wünsche einen angenehmen Tag.

    Mit freundlichen Grüßen

    Patrick Grupe

  • Einbruchschutz (Montag, 06. Februar 2017 14:59)

    Nette Homepage. Und mit dem Thema Einbruchschutz ein aktuelles und interessantes Thema.

    Sollte ich Anfragen bzgl. Montage von einbruchshemmender Fenster und Türen aus dem Raum Frankfurt bekommen, werde ich diese Anfragen gerne an Sie weiterleiten.

    Bis dahin wünsche ich ein angenehmen Geschäft.

  • Storchi (Montag, 25. Februar 2019 21:41)

    Als Dieburger habe ich bisher nur Gutes über die Schreinerei Grupe gehört!

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schreinerei Grupe GmbH